top of page

HERBSTLICH WILLKOMMEN!

Die Temperaturen sinken und auch die Sonne lässt sich immer kürzer blicken. Ob Sie es wollen oder nicht: der Herbst lässt sich nicht länger leugnen. Lassen Sie uns die Vorzüge des Altweibersommers genießen, ehe es kühl und nass wird.


»Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?« - Goethe

Mindestens genauso schön wie die Toskana:

Der Altweibersommer in der malerischen Südsteiermark,

der Heimat vom Designer-Duo Brigitte & Eduard Stajan.




DER ALTWEIBERSOMMER - EINE POETISCHE JAHRESZEIT


Der Altweibersommer, auch bekannt als »Goldener Herbst«, »Spätsommer«, oder »Indian Summer«, ist eine Zeit, in der die Natur eine atemberaubende Transformation durchmacht.


Wir beobachten, wie sich ab Mitte/Ende September die Blätter der Bäume langsam in warme Herbsttöne färben. Die Tage werden kürzer, fühlen sich noch angenehm warm an. Nachts hingegeben ist es bereits deutlich kühler. - Sehr zur Freude der Baldachinspinne, denn genau dieser Temperaturunterschied führt zu Morgentau, der ihr beim Segeln durch die Luft hilft.


Typische Merkmale des Spätsommers:

Güldenes Blattwerk und Spinnfäden in den Morgenstunden




WOHER KOMMT DIE BEZEICHNUNG ALTWEIBERSOMMER?


Die genaue Herkunft des Begriffs ist nicht eindeutig belegt. Hier ein paar Theorien:


  • Eine sehr wahrscheinliche Erklärung ist der altdeutsche Ausdruck »weiben«, womit das Spinnenweben gemeint ist. Diese Erklärung würde auch mit den vermehrten Spinnenfäden zusammenpassen, die auch schon die Namensgeber des Altweibersommers vor über 200 Jahren beobachtet haben werden.

  • Eine andere Theorie besagt, der Altweibersommer beziehe sich auf die sogenannte »zweite Jugend der Frau«: Wie die Rückkehr des Sommers ist auch diese zeitlich unbestimmt und nur von kurzer Dauer. Der Ausdruck „altes Weib“ galt früher keineswegs ein Schimpfwort.

  • Apropos früher: Wussten Sie, dass man das Jahr einst lediglich in die Jahreszeiten Sommer und Winter aufteilte? Statt Frühling und Herbst bezeichnete man die Übergänge schlicht Weibersommer. Schließlich bekam der Frühling später den Zusatz »früher Weibersommer«, der Herbst hingegen »alter Weibersommer«.


Eine der auffälligsten Eigenschaften des

Altweibersommers ist auch das besondere goldene Licht.




Der Übergang vom Sommer zum Herbst hat eine poetische Schönheit, die uns jedes Mal aufs Neue fasziniert. Nutzen Sie diese magische Zeit, um die Wunder der Natur zu erleben und sich von dessen beruhigender Atmosphäre inspirieren zu lassen.



ALLZEIT BEWÄHRT IM ALTWEIBERSOMMER


  1. Herbstspaziergänge: Das milde Wetter eignet sich perfekt, um ausgedehnte Spaziergänge in der Natur zu unternehmen. Wandern Sie durch Wälder oder Parks und genießen Sie die herbstliche Farbenpracht.

  2. Picknick im Freien: Packen Sie einen Korb mit Ihren Lieblingssnacks und Getränken und verbringen Sie einen entspannten Tag im Freien. Finden Sie einen malerischen Ort, um Ihr Picknick zu genießen.

  3. Fotografie: Der Altweibersommer bietet eine Fülle von Fotomotiven. Nehmen Sie Ihre Kamera oder Ihr Smartphone mit und halten Sie die beeindruckenden Farben und die besondere Atmosphäre fest.

  4. Erntedankfest: Der Altweibersommer ist eine Zeit der Ernte. Feiern Sie dies, indem Sie frisches Obst und Gemüse auf lokalen Bauernmärkten kaufen und leckere Herbstgerichte zubereiten.

  5. Gartenarbeit: Wenn Sie einen Garten haben, ist der Altweibersommer die ideale Zeit, um Blumen zu pflanzen, den Garten für den Winter vorzubereiten und sich an der Pflege der Pflanzen zu erfreuen.

  6. Kreatives Schaffen: Nutzen Sie die inspirierende Atmosphäre des Altweibersommers, um kreativ zu werden. Malen Sie, schreiben Sie Gedichte oder beginnen Sie ein Herbsthandwerkprojekt.

  7. Zeit für Entspannung: Der Übergang vom Sommer zum Herbst kann auch eine gute Zeit sein, um zur Ruhe zu kommen und sich auf die kommenden Monate vorzubereiten. Nehmen Sie sich Zeit für Meditation oder Yoga.


TRICOLOR

Jäckchen »Arosa«



Der Altweibersommer ist auch eine großartige Gelegenheit, um Ihren Kleiderschrank zu aktualisieren. Räumen Sie langsam Ihre geliebten Sandalen weg, und machen Sie Platz für geschlossenes Schuhwerk.


Die Überganszeit ist auch Jackenzeit. Holen Sie Ihr(e) Lieblingsstück(e) hervor oder gönnen Sie sich eine Neue und kombinieren Sie diese mit Ihrem Sommerkleid bzw. Ihrer Leinenhose. - Die Überganszeit ist schließlich auch Layering-Zeit. Lassen Sie sich dabei von der herrlichen Farbpalette der aktuellen Jahreszeit inspirieren.


Mit den richtigen Schichten und einer durchdachten Auswahl an Kleidung können Sie stilvoll und funktional den goldenen Herbst genießen.



STILVOLLER ÜBERGANG - LEICHT GEMACHT


IM GOLDRAUSCH

LINKS: Bluse »Verena« & Rock »Wien«

RECHTS: Jacke »Palazzo Pitti«



AUSSICHT: SONNIG!

LINKS: »Poncho« & Rock »Wien«

RECHTS: Jacke »Florenz«



WECHSELWIRKUNG

LINKS: Jacke »Palazzo Pitti«

RECHTS: Jacke »Franziska«



HELLE FREUDE

LINKS: Jacke »Labrador«

RECHTS: Jacke »Alice«



TRILOGIE

LINKS: Jacke »Antonia«

RECHTS: Jacke »Palazzo Pitti«



CAMOUFLAGE

LINKS: Bluse »Verena«, Rock & »Cape«

RECHTS: Jacke »Arosa«



DER RICHTIGE TON

Seidenschal (bedruckt)



AUF DIE SANFTE TOUR

ER: Jacke »Hannover«



ABGESTIMMT

SIE: Jacke »Erika«

ER: Jacke »Klassik«



FARBE BEKENNEN

RECHTS: Jacke »Mille Miglia«




RECHTS: Jacke »Hannover«



ZURÜCK ZUM URSPRUNG

LINKS: Jacke »Antonia«

WESTE: »Meran«



FARBFRISCH

LINKS: Jacke »Wien«

RECHTS: Jacke »Irina«



FARBSYMPHONIE

SIE: Jacke »Valerie«

ER: Jacke »Paris«



KONTRASTRPROGRAMM

LINKS: Jacke »Anna Plochl«

RECHTS: Rock »Wien«




Wir, als JackenexpertInnen bzw. -liebhaberInnen, blicken den kommenden Wochen freudig entgegen. - Und wie steht's mit Ihnen? Stimmen Sie uns zu, oder trauern Sie dem Sommer bereits jetzt nach? Was gehört für Sie zur kommenden Zeit dazu? Welches Lieblingsteil darf dabei keineswegs fehlen?


Berichten Sie darüber und/oder lassen Sie uns gerne ein paar Impressionen zukommen. - Wir freuen uns von Ihnen zu lesen.




Comments


bottom of page