IMG_5482.JPG
Schlossbergplatz Graz
Familie Stajan

»In der Mode zitiert man gerne die Tradition.

Oder man geht in Richtung Fashion.

Unser Weg ist irgendwo dazwischen.«

BRIGITTE STAJAN,

Head of Design

Showroom Graz
 

MIT AUTHENZITÄT

ZUM ERFOLG

Eigene Entwürfe, hochwertigste Materialien, solide Handarbeit und die Produktion in der Heimat - die treuen Charakteristika eines steirischen Familienunternehmens. Seit 1997.

WIE ALLES BEGANN

»Es war im Urlaub an der italienischen Adria«, erinnert sich Sohn Paul, damals acht, an die Ereignisse von 1987. »Meine Mutter, Brigitte Stajan, äußerte plötzlich den Wunsch sich selbstständig zu machen. Mein Vater, damals in der Werbung tätig, hatte stets einen

Scribble-Block dabei, um Ideen gleich aufs Papier zu bringen. 'Du bist Künstlerin und befasst dich mit Mode. - Das verbinden wir.', sagte er, griff zum Block und begann den Schriftzug STAJAN - Kunst und Mode zu skizzieren, welcher noch heute das Unternehmenslogo bildet.«

»Ich wollte etwas für Kunden machen, die bereits alles haben.« erinnert sich

Brigitte Stajan an ihre Anfänge zurück. Gesagt, getan. Ihre handbemalten Entwürfe

sorgen bald sowohl national als auch international für Aufsehen. Besonders Themen wie

die Jagd, Golf, der Reitsport oder etwa die Monarchie haben es der Künstlerin und in

weiterer Folge dessen Kundschaft angetan.

DER NÄCHSTE MEILENSTEIN

Viel Herzblut und zehn Jahre später, wir schreiben anno 1997, steigt auch Eduard Stajan in das Business seiner tüchtigen Gattin ein und aus dem Einzelunternehmen wird eine GmbH.

Brigitte Stajans besondere Affinität zur darstellenden Geometrie und Kunst, der Unternehmergeist Ihres Mannes, sowie die gemeinsame Vision »Austrian luxury for everyday life« zu kreiren, bilden die Grundpfeiler des künftigen Unternehmenserfolges.

Die eigene Philosophie - wertvolle Materialien in heimischer Handarbeit in Klassiker

mit modischen Akzenten zu verwandeln - wird von Anfang an strikt befolgt.

»Wir waren die ersten, die Damenjacken mit Stehkragen herausgebracht haben. Zudem haben wir den Loden salonfähig gemacht und Farbe in die Branche gebracht.«so die Frau hinter dem Namen.

GEGENWART

Vom Schnitt, über Details bis hin zu den Stoffen: Auch heute, 25 Jahre später, entspricht jeder Baustein der edlen Entwürfe dem typischen Look der Marke. »Trends der Haute Couture werden gerne mit traditionellen Elementen vereint und stehen bildhaft für die Sehnsucht der Städter nach dem Leben auf dem Lande.«, so Eduard Stajan.

Der authentische Weg sowie der unermüdliche Fleiß des Designer-Duos haben sich rückblickend betrachtet gelohnt: In Spitzenzeiten beschäftigen sie 15 Angestellte, führen eigene Filialen in Graz und Kitzbühel und beliefern von der Steiermark aus europaweit  bis zu 40 Top-Adressen parallel mit ihrer liebevoll hergestellten Ware. 

 

Die 500 m² große Boutique im Herzen von Graz hat sich zu einem Treffpunkt für Menschen etabliert, die das Besondere lieben und bleibt es hoffentlich auch viele weitere Jahre.