top of page

FALL IN LOVE

In Herbsttöne getauchte Landschaften, fliegende Blätter, rauere Temperaturen. Hier und da die ersten Schneeflocken. Die Natur bereitet sich langsam auf den Winter vor. - Höchste Zeit, es uns richtig gemütlich zu machen. Im Einklang mit der Natur.


»Der November ist das Schlüsselloch zum Winter.«

- Clemens Brentano -

Gemälde: Brigitte Stajan




NOVEMBER - EIN MONAT VOLLER KONTRASTE UND ÜBERGÄNGE


Der November markiert den Übergang vom bunten, herbstlichen Treiben in die Vorfreude des Winters. In den nächsten Wochen offenbart sich die Natur in all ihrer Pracht und bereitet sich gleichzeitig auf die kalten, stillen Monate vor.


Bedingt durch die kürzeren Tage und das bevorstehende Wetter, können die nächsten Wochen für viele Menschen zum sogenannten »November Blues« führen.


TIPPS GEGEN HERBSTLICHE MELANCHOLIE:


  1. Natürliche Lichtquellen nutzen: Tageslicht kann die Stimmung verbessern. Verbringen Sie so viel Zeit wie möglich Outdoor, insbesondere wenn die Sonne scheint. Alternativ helfen Tageslichtlampen.

  2. Bewegung und Sport: Regelmäßige körperliche Aktivität setzt Endorphine frei, die das Wohlbefinden steigern. Selbst kurze Spaziergänge im Freien oder ein Workout zu Hause können helfen.

  3. Gesunde Ernährung: Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung. Bestimmte Lebensmittel, wie Omega-3-Fettsäuren in Fisch oder Vitamin D in bestimmten Pilzen, können sich positiv auf die Stimmung auswirken.

  4. Soziale Interaktion: Auch wenn es verlockend ist, sich zurückzuziehen: Versuchen Sie soziale Kontakte zu pflegen. Gemeinsame Aktivitäten können für Ablenkung und positive Energie sorgen.

  5. Hobbys und Interessen: Widmen Sie sich Aktivitäten, die Ihnen Freude bereiten. Ob Lesen, Malen, Musik hören oder etwas ganz anderes – das Verfolgen von Hobbys kann eine gute Möglichkeit sein, den Geist zu beleben.

  6. Planung von Veranstaltungen: Planen Sie kleine Aktivitäten oder Ausflüge, auf die Sie sich freuen können. Vorfreude ist bekanntlich die größte Freude.

  7. Achtsamkeit und Meditation: Praktiken wie Achtsamkeit und Meditation können helfen, Stress abzubauen und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern.

  8. Auch Mode kann eine wunderbare Möglichkeit sein, dem Trübsal zu trotzen. Holen Sie Ihre Lieblingsteile hervor, ergänzen Sie sie mit neuen Stücken und überlegen Sie sich andere Kombinationen. Lesen Sie weiter. - Inspiration dazu folgt.


AUF STREIFE

Long Blazer »Alice« - made to order

restliches Outfit: »The GunDog Affair«




5 SCHLÜSSELWÖRTER, DIE MODETECHNISCH IN DER ÜBERGANSZEIT ESSENZIELL SIND


HERBSTFARBEN

Wir lieben sie, die warmen, erdigen Töne, die die Farben der herbstlichen Natur widerspiegeln. Zu diesen zählen:

  1. Orange ist eine der herausragendsten Herbstfarben, die an Kürbisse, und verfärbtes Herbstlaub erinnert.

  2. Rottöne sind im Herbst ebenso weit verbreitet. Sie symbolisieren das Herbstlaub. Aber auch Weintrauben und reifer Wein wird mit ihnen assoziiert.

  3. Erdige Braun- und Terrakotta-Töne erinnern an Baumrinden und Laubteppiche, die sich im Herbst bilden.

  4. Curry: Das helle, warme Gelb ist ein Synonym für das herbstliche Sonnenlicht.

  5. Oliv ist auch eine Farbe, die im Herbst häufig vorkommt. Es gleicht etwa verfärbten Blättern und Tannennadeln.

  6. Senf: Der tiefe, erdige Gelbton, der an reifes Getreide, Trockenblumen und Laub erinnert, ist ebenso für die aktuelle Jahreszeit charakteristisch.



STEHKRAGEN


Stehkrägen, sprich aufrechte Krägen, die am Hals anliegen und nicht umklappbar sind, haben eine interessante Geschichte und waren in verschiedenen Epochen, Kulturen und Schichten vertreten. Sowohl bei Damen, als auch bei Herren.


Sie schützen nicht nur vor Wind und Wetter, sondern verleihen Träger:innen auch ein Hauch von Raffinesse und Autorität. Je nach Stil und Design des Kleidungsstücks können sie formal, lässig oder extravagant ausfallen.


Farbe erLAUBt!

Auch über unseren Partner »The GunDog Affair« erhältlich.

Foto (c): La Sue Unique




LAYERING


...oder umgangssprachlich »Zwiebellook« genannt, verbindet gekonnt Funktionalität mit Kreativität.


LAYERING - GEWUSST WIE:

  1. Die Basis-Layer ist die unterste Schicht, die direkt auf der Haut liegt. Wählen Sie dafür ein bequemes, gut sitzendes Kleidungsstück. Dies können Bodys, Tanktops, Hemden oder Blusen sein.

  2. Die Mittel-Layer bietet zusätzliche Isolierung und kann aus dickeren Kleidungsstücken wie Pullovern, Strickwesten oder Hemden bestehen. Dies ist die Schicht, die für Wärme sorgt und Ihrem Outfit Textur verleiht.

  3. Die äußerste Schicht ist die sichtbarste. Sie schützt vor Witterung/Kälte und komplettiert Looks. Dies können Blazer, Gehröcke, Parka, Ponchos oder ein Gilets sein.

  4. Achten Sie beim Layering auf die Proportionen: Stellen Sie sicher, dass Ihre Schichten in Bezug auf Länge und Volumen gut miteinander harmonieren.

  5. Accessoires wie Schals, Hüte, Handschuhe und Gürtel ergänzen Looks und verleihen ihnen den letzten Schliff.

  6. Last but not least: Denken Sie daran, dass nicht alle Schichten immer vollständig sichtbar sein müssen. Einige können auch nur an bestimmten Stellen hervorblitzen.


DRUNTER & DRÜBER

Loden »Gehrock« & »Erzherzog Johann« Foulard

restliches Outfit: »The GunDog Affair«



MATERIALMIX


...bezieht sich auf die Kombination verschiedener Stoffe und Gewebe in einem einzigen Kleidungsstück oder Outfit. Wenden Sie ihn unbedingt an, um einzigartige, kreative und texturreiche Looks zu kreieren.


SO GELINGT'S:


  1. Verwenden Sie Kontraste zwischen leichten und schweren Stoffen, um ein ausgewogenes Outfit zu bilden. Kombinieren Sie beispielsweise zarte Chiffon-Kleider mit unseren robusten Lodenjacken.

  2. Das Hinzufügen von gemusterten Stoffen zu einem Outfit ist eine weitere Möglichkeit, den Materialmix zu integrieren. Kombinieren Sie beispielsweise eine gestreifte Bluse mit einem geblümten Rock.

  3. Neben verschiedenen Materialien können Sie auch Farbkontraste schaffen, indem Sie helle und dunkle Farben in Ihrem Outfit miteinander kombinieren.

  4. Spielen Sie mit strukturierten Stoffen und Volumen, um eine visuelle Tiefe zu erzeugen. Eine Cord-Jacke über einem fließenden Kleid kann ein interessantes Beispiel für diesen Ansatz sein.


ZEITLOS WIE LIEBE

Jacke »Valencia« & »Erzherzog Johann« Foulard

Auch über unseren Partner »The GunDog Affair« erhältlich.



JAGDMOTIVE


...haben sich längst in der Mode- und Interiorwelt etabliert und werden gern als stilvolle Designelemente eingesetzt. - Und das nicht nur bei Jäger:innen und Outdoor-Enthusiast:innen.


ZU DEN BELIEBTESTEN JAGDMOTIVEN ZÄHLEN:

  1. Tiermotive, wie Hirsche, Rehe, Füchse, Wildschweine oder Enten werden auch von Designerin Brigitte Stajan gerne in Form von Stickereien, Malereien und Drucken aufgegriffen.

  2. Wald- und Naturmotive, wie Baum- und Blattmuster oder etwa Waldszenerien sind ebenfalls essentielle Jagdmotive.

  3. Karomuster erinnern oft an die Kleidung von Holzfäller:innen, Jäger:innen oder etwa der Royal Family und passen ebenso wunderbar zur kühlen Jahreszeit.

  4. Aber auch Geweih- und Patronenmotive, sowie das berühmte Camouflage Muster erfreuen sich großer Beliebtheit.


WANDERLUST


KARO DAME

Jacke »Hannover« - made to order

restliches Outfit: »The GunDog Affair«




TAKE A LOOK!


TIERISCH SCHÖN

LINKS: Jacke »Florenz« - auch »hier« erhältlich



IM EINKLANG

ER: Jacke »Tirol«



EIN HAUCH NOSTALGIE

RECHTS: Jacke »Palio«



CAMOUFLAGE

LINKS: Jacke »Fuschl«



EYECATCHER

LINKS: Rucksack »Schlossberg«

(Auch über unseren Partner »Dschulnigg« erhältlich.)

RECHTS: Jacke »Arosa«



DETAILVERLIEBT

SIE: Jacke »Des Alpes« - handbemalt & -bestickt

ER: Sport Sakko »Kitz«



TRAGENDE HANDWERKSKUNST

ER: Jacke »St. Moritz«

SIE: Gehrock »Johanna« - handbemalt & -bestickt



DU GEHÖRST ZU MIR!

SIE: Jacke »Kitzbühel«



GRANDE DAME

RECHTS: Jacke »Sofie«



MÄRCHENHAFT

LINKS: Rucksack »Schlossberg«

(Auch über unseren Partner »Dschulnigg« erhältlich.)

RECHTS: Jacke »Klassik«



KONTRASTREICH

LINKS: Jacke »Valencia«

RECHTS: Jacke »Valerie«



PERFEKTE LIAISON

ER: Parka »Porto Bello«



WOLLIG WARM

LINKS: Jacke »Varese«

RECHTS: Jacke »Labrador«



KONTRASTREICH

LINKS: Jacke »Sofie«

RECHTS: Gilet »Mille Miglia«



RETRO CHIC

LINKS: Jacke »Varese«

RECHTS: Jacke »Des Alpes« & Rock »Anna«



GEKOMMEN, UM ZU BLEIBEN

ER: Jacke »Steiermark«

SIE: Jacke »Therese«








Comments


bottom of page